Schachmatt


Schach fördert und entwickelt Denk- und Problemlösestrategien von Kindern.

 

Projektwochen, Lernateliers, Begabten- bzw. Begabungsförderung oder Mathematikunterricht sind geeignete Zeitgefässe, um mit Schülerinnen und Schülern Schach zu erlernen. 

 

Schulen ans Schachbrett!

 

Was das Unterrichtsmaterial behandelt:

Lernziele 2. Zyklus / 3. Zyklus (Auswahl)

  • Die SuS kennen das Schachspiel und die Grundidee dieses Spiels.
  • Die SuS erkennen die grundlegenden Regeln, die für das Schachspiel wichtig sind.
  • Die SuS erkennen, dass Schach ein internationales Spiel ist und in verschiedenen Sprachen und Kulturen verankert ist.
  • Die SuS optimieren ihre Organisations- und Planungskompetenzen.

Lehrplanbezug (LP 21)

  • Die SuS können Spiele spielen, weiterentwickeln und erfinden, indem sie gemeinsam Vereinbarungen treffen und einhalten. (BS.4.A.1)
  • Die SuS können technische und taktische Handlungsmuster in verschiedenen Sportspielen anwenden. Sie kennen die Regeln, können selbstständig und fair spielen und Emotionen reflektieren. (BS.4.1)
  • Die SuS können durch Probieren Lösungswege für einfacher Problemstellungen suchen und auf Korrektheit prüfen (z. B. einen Weg suchen, eine Spielstrategie entwickeln). Sie können verschiedene Lösungswege vergleichen. (MI.2.2.i)